13 Black Nobility

KAPITEL 13 Die Black Nobility

Weil der Begriff „Black Nobility“ des öfteren benutzt wird, halte ich es für wichtig, auch hierüber einen Artikel zu verfassen. Die „Black Nobility“ wird in vielen Büchern als die Köpfe einer Weltverschörung ausgegeben. „Black Nobility“ ist nur ein anderes Wort für die Illuminaten. Es sei jedem überlassen, selbst zu wählen, welchen Begriff er gebraucht. Aber es ist wichtig zu wissen, dass beide Begriffe dasselbe meinen. Ich werde deshalb dieses Kapitel nutzen, um mehr Informationen über die Illuminaten-Blutlinien zu geben.

 Das Attribut „Black“ bekam die Nobility aufgrund ihrer skrupellosen Vorgehensweise. Sie beschäftigten sich mit Mord, Vergewaltigungen, Kidnapping, Hinrichtungen, Raub und an allen anderen Arten von Betrügereien, wobei sie keine Opposition akzeptierten. Sie alle besitzen ein immenses Vermögen. Und Geld ist Macht!

Die mächtigsten Familien der Black Nobility halten sich in Italien, Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, Holland und in Griechenland auf. Ihre Wurzeln können bis zu den Venezischen Oligarchen zurückverfolgt werden, welche wiederum von den Khazaren abstammen, diese Ausbreitung fand in den frühen Jahren des 12ten Jahrhunderts statt. Die Khazaren wiederum stammen aus dem Sumerischen Gebiet und der Kaukasusgegend.

Nach einem große Sieg der Khazaren über die Araber, heiratete der zukünftige Eroberer Constantine V. eine Khazarenprinzessin und ihr Sohn wurde der Eroberer Leo IV., auch bekannt als „Leo der Khazare“. Die De Medici Päpste (De Medici = Illuminati Blutlinie) und Pius XII. (Eugenio Pacelli) waren Khazaren, genauso wie der Papst John Paul II. . Nicht alle Teile der Black Nobility sind Königshäuser, und viele der Familien haben nicht länger die Herrschaft über ein Königreich inne. Nach Dr. John Coleman wurde das „Comittee of 300“ am Beginn des 18ten Jahrhunderts gegründet. Aber erst im Jahr 1897 operierte es in der heutigen Form (als der Opiumhandel Chinas legalisiert wurde).

Der Sozialist und Finanzberater der Rothschilds, Walter Rathenau, schrieb in der Wiener Presse (24. Dezember 1921):

„Nur 300 Männer, die sich nur untereinander kennen, leiten und regieren das Schicksal Europas. Sie wählen ihre Nachfolger aus den eigenen Nachkommen aus. Diese Männer haben die Macht jeden Staat, der ihnen misfällt, zu beenden.“

Exakt sechs Monate nach der Veröffentlichung, wurde Rathenau ermordet.

Dr. Colemans Arbeit öffnet die Tür zu weiteren Studien über namhafte Mitglieder der führenden Elite, besonders in Amerika. Während der Englische Zweig eine lange Geschichte hat und sich ihrer Herkunft bewusst ist, so besitzen die führenden Familien („Blue Bloods“) von Amerika historische Wurzeln mit den Britischen Familien.

Diese „noblen“ Familien stehen hinter den meisten, wenn nicht sogar allen, der sog. Umweltbewegungen, die eigentlich dazu da sind, um das Bevölkerungswachstum aller Nationen zu stoppen. Prinz Philip und Prinz Charles sind die sichtbaren Figuren, die hinter den Umweltbewegungen stehen, und sie sind Teil der Verschwörung.

Die meisten, wenn nicht alle, gekrönten und ungekrönten Köpfe dieser Dynastien erfreuen sich höchsten Einkommen aus Mieten auf ihren Grund und Boden, außerdem aus den Zinserträgen, die ihr unvorstellbares Vermögen abwirft. Sie arbeiten nicht!

Während sie vorgeben Christen zu sein, lassen sie ihren wahren Glauben lieber im Geheimen verborgen. Die Freimaurerei ist der wahre Glaube der meisten Oligarchen. Sie glauben nicht an irgendeine Schuld, oder das sie für eine Tat bestraft werden. Sie leben für das Hier und Jetzt!

Viele dieser Oligarchen sind im Drogen- und Waffenhandel tätig. Sie halten sich aber durch ihre Mittelsmänner immer distanziert (genauso wie die Großbanken).

1815 hielten die Jesuiten und ihre Freimaurerbrüder unter dem Schutz der Kronen Europas den „Congress of Vienna“, indem die Schweiz als neutraler Punkt garantiert wurde; und egal wieviel Kriege der Durchschnittsmensch bestreiten muss, das Vermögen der Nobility sollte in der Schweiz vor Plünderungen sicher sein. Deshalb nahm die Schweiz immer eine neutrale Stellung in den Weltkriegen ein. Aber das bedeutet nicht das ihr Geld dort auch sicher ist! Ungefähr 280 Milliarden US-Dollar der Nobility aus dem Drogenhandel laufen über Schweizer Bankkonten.

Der hohe Stellenwert der Freimaurerei in der Machtstruktur entwickelte sich aus der Gründung der bayrischen Illuminaten Weishaupts, die die Freiamurerlogen infiltrierten und die Machtstruktur an die Spitzen der Freimaurerei übertrugen. Der „Kult um das allsehende Auge“ bekam ein neues Gesicht. Die Jesuiten wurden 1773 von dem Papst Clement XIV. verboten, was zu einigen wenigen Komplikationen führte, die aber nicht lange angedauert haben dürften, der Papst lebte ja zum (Un)Glück nicht sehr lange.

Die Französische Revolution, die Eroberungszüge Napoleons und die Revolten der Kirchen in Mexiko und Lateinamerika, leuteten einen Wechsel ein, da der größte Teil des Einkommens des Vatikans nun in andere Taschen floß. Die Rothschildfamilie leitet heute das Vermögen des Vatikans, das komplett in der Bank of England liegt. Die private Zentralbank Englands, die sich in Rothschildhänden befindet.

Die Interessen des Vatikans in Amerika wurden glasklar in dem geheimen „Treaty of Verona“ festgehalten, welches 1822 zwischen Österreich, Frankreich, Preußen und Rußland stattfand. Der Jesuitenorden sollte Amerika umgestalten, indem man eine Revolution anstiftet, die zu der Einführung von „repräsentativen Regierungen“ nach dem Muster der Fränzösischen „Demokratie“ führen sollte. Später solle das System in eine Regierung umgewandelt werden, deren Führer mit  „göttlichem Recht“  regiert.

Genau wie der Senator Robert Owen 1916 im US Senat herausstellte, ist das primäre Ziel des Vatikans und der „Heiligen Allianz“ unter der Federführung der Jesuiten Amerika. Dieser Komplott, war angeblich das Ziel auf das die Monroe Doktrin ausgerichtet war. Was der Senator übersah, war, dass die Monroe Doktrin die Interessen der „City of London“ schützt.

Durch die First National und die Second National Bank of the United States wurde versucht eine Zentralbank in Amerika zu errichten. Aber beide Versuche schlugen fehl, bis 1913 die Gründung der privaten Federal Reserve Bank erreicht wurde, welche die USA zerstört hat.

Prinz Bernhard der Niederlande hat das Vetorecht auf jede Papstwahl des Vatikans. Das könnte das 33-Tage Pontifikat von John Paul I. erklären. Der Prinz hat das Vetorecht, weil seine Familie, die Habsburger (Illuminati Blutlinie), direkt vom letzten römischen Eroberer abstammen. Der Habsburger Frederick III. war der letzte Eroberer der in Rom gekrönt wurde; sein Groß-Großenkel Charles V. war der letzte, der von einem Papst gekrönt wurde. Das ist die wahre Bedeutung der „Apostolischen Erbfolge“ von Saint Peter.

Prinz Bernhard ist auch ein Nachfolger der Merowingischen Blutlinie. Prinz Bernhards „House of Orange“ hat ihre Wurzeln in Frankreich. Die Habsburger sind durch Heirat verwandt mit den Merowingern, die auch Vorfahren im „Tribe of Benjamin“ haben. Diese wanderten nämlich nach Akkad in Griechenland und bildeten dort die Führungsschicht. In der Christus-Ära breiteten sie sich nach Danube und Rhine aus, wo sie unter der Bezeichnung „Franken“ in die Geschichtsbücher eingingen. Diese wiederum waren die direkten Vorfahren der Merowinger. Sie können auch mit den Spartanern identifiziert werden.

Zu Beginn des 15ten Jahrhunderts festigten sich die Merowinger in dem Gebiet, das jetzt als Belgien und Nordfrankreich bekannt ist. Hier verschmolz ihre pseudo-christliche kabbalistische Religion mit der Religion der Khazaren, die die selbe geheime kabbalistische Lehre pflegten. Diese Religion wird heute von den Hochgradfreimaurern weitergeführt, die Lucifer als ihren Gott anbeten.

Unter Clovis I., der von 481 bis 511 regierte, konvertierten die Franken zum römischen Katholizismus. Durch ihn begann Rom die Vorherrschaft in Westeuropa zu erhalten. Wegen Clovis Verbundenheit zur Kirche in Rom wurde ihm der Titel der „Neue Konstantin“ verliehen und er bekam die Macht über das „Heilige Römische Reich“ zugesprochen. Er war die militärische Hand der römische-katholischen Kirche. Das Heilige Römische Reich wurde zum Fortbestand der Merowinger-Blutlinie errichtet. Das Gerücht, dass die Blutlinie der Maria Magdalena in der Merowinger Blutlinie weitergeben wurde, ist nicht bestätigt. Sollte es einen historischen Jesus gegeben haben, dann war dessen Lehre sicher anders, wie die Lehre der römisch-katholischen Kirche.

Die Prieure de Sion ist die Geheimgesellschaft, die für die Schaffung der Tempelritter als ihr militärischer und ausführender Arm verantworlich ist. Es sollte daran erinnert werden, dass die Tempelritter der Vorläufer der Freimaurerei waren. Die Prierure de Sion existieren bis heute und haben in den vergangenen Jahrhunderten einigen Einfluss auf die geschichtlichen Ereignisse  Westeuropas genommen.

Ihr erklärtes Ziel besteht in der Erneuerung der Merowinger-Dynastie und deren Blutlinie.

Es gibt harte Hinweise darauf, dass die Prieure de Sion die Köpfe hinter der Freimaurei und den Rosenkreuzern waren. Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, dass sie die wahren Autoren der Protokolle der Weisen von Zion sind. 

Außerdem gibt es genbügend Beweise dafür, dass Nostradamus einer der Agenten der Prieure de Sion war. Nostradamus schrieb des öfteren über den „le Grand Monarch“, ein Monarch, der aus der Merowinger-Dynastie kommen wird. Dieser soll eine doppelte Hegemonie einführen, bestehend aus dem Papsttum und der Habsburger. Er wies explizit auf die Tempelritter hin und auf das House of Lorraine, welches ein Synonym für die Habsburger ist.

Obwohl im 18ten Jahrhundert verbreitet wurde, dass die Merowinger-Blutlinie ausgerottet wurde, wurde sie in einer direkten Linie von Dagobert III. und seinem Sohn Sigisbert IV. weitergeführt. Durch spätere Heiraten schloß diese Linie auch GodFroi de Buillon ein, der 1099 Jerusalem eroberte, und viele andere Familien, die früher oder heute zu Königsfamilien wurden--- Blanchefort, Gisors, Saint-Clair (Sinclair in England), Montesquieu, Montpezat, Poher, Luisignan, Plantard und Habsburg-Lorraine.

Otto von Hapsburg ist heute der „Duke of Lorraine“ und der „King of Jerusalem“.

Prinz Bernard ist also verwandt mit den Khazaren, und deshalb „reinen“ Blutes. Ich möchte nochmal extra daraufhinweisen, dass dies nichts mit dem Judentum zu tun hat, ein Teil dieser Blutlinien behaupten immer mal wieder Juden zu sein. Sie sind es nicht!

 

„Ich kenne ihre Werke, und ihren Drangsal, und die Armut, die sie verbreiten, und ich kenne die Blasphemie mit der sie behaupten Juden zu sein, obwohl sie es nicht sind, sondern die Synagoge Satans.“

(Offenbarung 2:9)

 

Mit Unterstützung der CIA, eröffnete Prinz Bernhard etwas, was heute bekannt ist unter dem Namen "Bilderberg-Gruppe". Im Herzen der Bilderberg-Gruppe stehen Mitglieder der Illuminaten, die aus den folgenden Illuminatenkreisen ausgewählt werden:

 

-          Die Freimaurer

-          Der Vatikan

-          Die Black Nobility

 

Dieses Führungskomitee arbeitet in der Schweiz.

 

Das Komitee der 300, der Vatikan und die Black Nobility lassen keinen Zweifeln daran, dass sie fest an ein „Divine Right to Rule“ (Göttliches Recht zu Herrschen) glauben.